Versandkostenfrei ab 45,-€
Einkaufswert. Jetzt bestellen!
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Zinkchelat

Zink ist bei Säugetieren für fast alle Stoffwechselprozesse notwendig. Es ist Bestandteil von mehreren hundert Enzymen und vieler wichtiger Proteine. Ebenfalls wichtig ist die Wirkung von Zink zur Stabilisierung von Membranen und Schleimhautbarrieren (1, 2, 3); sowohl für den Menschen als auch unserer Haustiere. Auch für eine korrekte Funktion des Immunsystems ist Zink essentiell, wie mittlerweile in mehreren Publikationen nachgewiesen werden konnte (4). Eine erhöhte Zinkzufuhr kann sogar förderlich für den Immunstatus sein und bei einer Kontrolle chronischer Infektionen helfen (5). Zudem ist das Element in mehreren Verbindungen an antioxidativen sowie entzündungshemmenden Vorgängen beteiligt (6). Durch diese vielen Wirkungen und Beteiligungen an entscheidenden Stoffwechselvorgängen wird eine Supplementierung von Zink bei vielen Erkrankungen postuliert. Mehrere Studien belegen unter anderem eine positive Wirkung von Zink bei Paradontitis, Kariesbildung, Schleimhautentzündungen der Maul- bzw. Mundschleimhaut und anderer mentaler Erkrankungen (7, 8, 9, 10). Ein Einsatz von Zinkchelaten bei autoimmun bedingten Prozessen, insbesondere der Mund- bzw. Maulhöhle, erscheint bei dieser Studienlage eine sinnvolle Ergänzung zu sein.

(1) Löffler & Petrides (1997), “Biochemie und Pathobiochemie" 5. Auflage, Springer Verlag

(2) Vallee B.L. (1983): "Zinc Enzymes" (T.G. Spiro, ed.), Wiley, New York: 1

(3) ChestersJ.K.(1983): "Zinc Metabolism in Animals: Pathology, Immunology and Genetics" J. Inher. Metab. Dis. 6, Suppl. 1: 34 – 38 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6413772

(4) Prasad AS,Curr Opin Clin Nutr Metab Care. 2009 Nov;12(6):646-52. doi: 10.1097/MCO. 0b013e3283312956: Zinc: role in immunity, oxidative stress and chronic inflammation. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19710611

(5) Fraker PJ, King LE, Laakko T, Vollmer TL; Journal of Nutrition. 05/2000; 130 (5S Suppl): S: 1399 -1406: The dynamic link between the integrity of the immune system and zinc status. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10801951

(6) Prasad AS, Beck FW, Bao B, Fitzgerald JT, Snell DC, Steinberg JD, Cardozo LJ; Am J Clin Nutr. 2007 Mar; 85(3): 837 - 844: Zinc supplementation decreases incidence of infections in the elderly: effect of zinc on generation of cytokines and oxidative stress. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17344507

(7) Ertekin MV, Koç M, Karslioglu I, Sezen O.; International Journal of Radiation Oncology – Biology – Physics, 2004 Jan 1; 58( 1): 167 - 174: Zinc sulfate in the prevention of radiationinduced oropharyngeal mucositis: a prospective, placebo-controlled, randomized study. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14697435

(8) Poleník P, Med Hypotheses. 1993 Mar; 40(3): 182 - 185: Zinc in etiology of periodontal disease. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8502198

(9) Uçkardeş Y, Tekçiçek M, Ozmert EN, Yurdakök K.; Turk J Pediatr. 2009 Sep - Oct; 51(5):424 - 428: The effect of systemic zinc supplementation on oral health in low socioeconomic level children. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20112596

(10) Rajesh V. Lalla, Stephen T. Sonis, Douglas E. Peterson; Dent Clin North Am. 2008 Jan; 52(1): 61 – 68; doi: 10.1016/j.cden.2007.10.002: Management of Oral Mucositis in Patients with Cancer https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2266835/