Versandkostenfrei ab 45,-€
Einkaufswert. Jetzt bestellen!
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Zahnfleischentzündung (Gingivitis) Maulschleimhautentzündung (Stomatitis)

Sehr viele Ponys und Pferde leiden an einer Zahnfleisch- oder Maulschleimhautentzündung. Gründe hierfür sind Mannigfaltig: So ist die normale Bakterien-Flora ist eine Mischung zwischen aeroben und anaeroben Keimen. Zahnstein, Karies (vor allem der Oberkieferbackenzähne), Verletzungen aber auch EOTRH kann die Zusammensetzung dieser Mischung nachhaltig beeinflussen. Zudem spielen auch direkte und indirekte Reaktionen des Immunsystems eine Rolle.

Deutliche Symptome werden erst bei fortschreitender Erkrankung offensichtlich:

Probleme beim Fressen, v.a. beim Abbeißen harter Futtermittel (Möhren), Berührungsempfindlichkeit am Maul, Empfindlichkeit auf Kälte, Mundgeruch, Gebissunwilligkeit. Die fortlaufende Entzündung führt zu Zahnfleischrückgang und auch zu Abszessen. Spätestens jetzt verringern betroffene Pferde ihre Nahrungsaufnahme deutlich, was zu rascher Abmagerung führt.

Die Behandlung besteht aus Antibiotika und Entzündungshemmern sowie einer Kontrolle durch einen Pferdetierarzt. Zudem muss die Grundursache behandelt werden: Entfernung von Plaques und Zahnstein, Verbesserung der Abwehr, Immunstimulation. Bei hartnäckigen Infektionen sowie bei Katzen kann ein molekulargenetischer Nachweis von spezifischen Erregern durchgeführt werden.

Pilzextrakte, Zink und Propolis können insbesondere bei rezidivierenden Problemen im Maulbereich ein wichtiger Baustein in der Zufütterung sein.