A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Vitamin C – Ascorbinsäure

Das bekannte Vitamin C kann von Hunden, Katzen und Pferden, anders als von Menschen, selbst gebildet werden. Vitamin C ist für das Immunsystem, den Schutz vor freien Radikalen und für die Bildung von Kollagen im Bindegewebe von herausragender Bedeutung. Jedoch können auch Tiere in Stresssituationen, bei Schmerzzuständen, Verletzungen oder Erkrankungen in eine Mangelsituation geraten, bei der eine zusätzliche Fütterung von Vitamin C angebracht ist; die genaue Menge im Bedarfsfall ist jedoch schwer einzuschätzen. Um die Wahrscheinlichkeit von Mangelzuständen zu minimieren, sollte Vitamin C während bestimmter Krankheiten zugefüttert werden.

Eine zusätzliche Fütterung von Vitamin C hat, da es sich um ein wasserlösliches Vitamin handelt, keine negativen Auswirkungen: überschüssiges Vitamin C wird über den Urin ausgeschieden. Hier ist eine weitere wertvolle Eigenschaft der Ascorbinsäure zu finden: Sie säuert den Harn an. Dies ist insbesondere bei Tieren, welche an einer Entzündung der Harnwege leiden, eine wünschenswerte Eigenschaft. Vor allem Katzen mit FLUTD (Feline Lower Urinary Tract Disease) oder Struvitsteinen profitieren von einer Ansäuerung des Harns.

1. Ghouri F, Hollywood A, Ryan K: A systematic review of non-antibiotic measures for the prevention of urinary tract infections in pregnancy. In: BMC Pregnancy and Childbirth. 2018 April; 18(99). https://bmcpregnancychildbirth.biomedcentral.com/articles/ 10.1186/s12884-018-1732-2

2. Ochoa-Brust GJ, Fernández AR, Villanueva-Ruiz GJ, Velasco R, Trujillo-Hernández B, Vásquez C. Daily intake of 100 mg ascorbic acid as urinary tract infection prophylactic agent during pregnancy. In: Acta obstetricia et gynecologica Scandinavica. Supplement. 2007;86(7):783–7. https://doi.org/10.1080/00016340701273189.

3. Amir Abbas Farshid, Esmaeal Tamaddonfard, Sepideh Ranjbar: Oral administration of vitamin C and histidine attenuate cyclophosphamide-induced hemorrhagic cystitis in rats. In: Indian Journal of Pharmacology. 2013 (45): S. 126 - 129. http://www.ijponline.com/article.asp? issn=0253-7613;year=2013;volume=45;issue=2;spage=126;epage=129;aulast=Farshi d