A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Aalstrich

Dunkler Streifen, der sich vom Mähnenkamm bis zur Schweifrübe des Pferdes zieht.

Abblasen

Ende der Jagd, durch ein Hornsignal angezeigt.

Abbrechen

Formationswechsel hin zu einer schmaleren Formation.

Abfohlabteil

Ruhiges und geschlossenes Abteil, in der die Stute abfohlen soll.

Abfohlen

Bezeichnung für die Geburt des Fohlens

Abhalftern

Abnehmen des Stallhalfters.

Abläuten

1. Rennsport Ende der Wettannahme 2. Springen Abbruch des Durchgangs

Abort

Unterbrechung der Trächtigkeit und Abgang des Fohlens

Abreiten

Das Aufwärmen des Pferdes unter dem Sattel, um die Gelenke, Muskeln und Sehnen auf die erhöhte Belastung vorzubereiten.

Absatteln

Abnehmen des Sattels.

Abschirren

Abnehmen des Geschirrs.

Absetzen

Die Entwöhnung des des Fohlens von der Mutter.

Absetzer

Ein Saugfohlen, das von seiner Mutter getrennt wird und sich zukünftig nicht mehr von Milch ernährt.

Abteilungsreiten

Das Ausüben von Dressurlektionen in einer Gruppe von Reitern und Pferden.

Abzeichen

Als Identifikationsmerkmale dienende weiße Haarstellen an Kopf und Beinen

Agaricus blazeii murill (ABM)

Der brasilianische Mandel-Engerling ist ein Champignonverwandter und in Japan oder den USA in nahezu jeder Apotheke erhältlich. 

Aktion

Weitausholende und hohe Bewegung der Vordergliedmaßen im Schritt und Trab

Albino

Pigmentstörung. Durch fehlende Pigmentierung sind die betroffenen Pferde weiß mit roten oder blauen Augen.

Alpha-Stute

In der Hierarchie der Herde das ranghöchste Pferd

Ammoniak

Chemische Verbindung im Pferdeurin. Kann bei unzureichender Mistung die Atemwege reizen

Anämie

Mangel an roten Blutkörperchen (Erythrozyten)

Anatomie

Teilbereich der Medizin, die sich mit dem makroskopischen Aufbau des Körpers befasst.

Angaloppieren

Der Übergang in den Galopp, meist aus dem Trab heraus

Ankaufsuntersuchung

Bezeichnung für eine tierärztliche Untersuchung vor dem Kauf eines Pferdes, um eventuelle Krankheiten oder Mängel aufzuzeigen.

Anlehnung

Bezeichnung für die weiche Verbindung zwischen Pferdemaull und Reiters. Diese wird durch Schenkelkontakt erreicht, indem sich das Pferd durch herabsenken...

Apfelschimmel

Schimmel mit runden Flecken

Arbeitsplatz

Vorbereitungsplatz auf dem Turniergelände

Atmung

Ein Pferd atmet im Ruhezustand durchschnittlich neun bis 16 Mal pro Minute, bei Belastung bis zu 70 Mal pro Minute.

Aufgalopp

Der Vorführgalopp der Rennpferde vor dem Start

Aufnehmen

Parade vor einem größeren Sprung, um das Pferd auf diesen zu konzentrieren.

Aufrichten

Das Pferd nimmt unter Hilfe der Zügel den Kopf hoch

Aufschirren

Das Anlegen des Geschirrs bei Wagenpferden.

Aufzäumen

Das Anlegen der Trense.

Aufzucht

Pflege und Training von Jungpferden

Ausbinder

Hilfszügel zur Haltungskorrektur von Hals und Kopf

Ausbrechen

Umgehen von Hindernissen

Auseinanderfallen

Vorzeitiges Ende einer gewünschten Haltung des Pferdes

Ausschlagen

Kräftiger Tritt der Hinterhand in Richtung eines gedachten Feindes

Aussitzen

Bezeichnung für das Sitzen des Reiters in Trab und Galopp

Axthieb

Unschöne Einbuchtung am Halsansatz, kurz über dem Widerrist.